Dirigat

Jörg Graf (Jahrgang 1977) startete seinen musikalischen Werdegang mit 9 Jahren in der Stadtkapelle Neunkirchen. Er erhielt Unterricht bei Andreas Klein (Solo-Posaunist „Deutsches Sinfonie Orchester“ Berlin). Zahlreiche Weiterbildungen bei namhaften Größen wie Steven Mead, David Gilson oder Malte Burba verbesserten zusätzlich sein Spiel und intensivierten den Bezug zu seinen Instrumenten Posaune und Euphonium. Private Dirigierstudien führen ihn nach einer Ausbildung im Saarland zu Andre Reichling ans Konservatorium in Luxembourg. Aktuell spielt er unter anderem im sinfonischen Blasorchester Wemmetsweiler, dem sinfonischen Blasorchester des Musikkreises St.Wendel, bei Christof Thewes‘ „Big Sound Express“, dem düsseldorfer Duo „OrgPhonium“ und in diversen Blechbläserformationen. Des Weiteren übt er eine rege Tätigkeit als Solist in verschiedenen landesweiten Formationen aus. Nach verschiedenen Blasorchesterleitungen trat er im März 2009 die Dirigentenstelle im Musikverein Bubach Calmesweiler an.